FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

OBERLIGA

SOLIDER AUFTAKT IM TEST GEGEN VIKTORIA

Wie im Sommer bestreitet der FSV Optik sein erstes Vorbereitungsspiel gegen den FC Viktoria - und wieder heißt es am Ende 0:4.

Der Kunstrasenplatz am Vogelgesang war zwar recht hart, aber durchaus bespielbar. Auf ihm versuchten sich auf Rathenower Seite 18 Aktive. Leon Bayer, Max Bell Bell und Justin Kabuya wurden wegen kleinerer Blessuren diesmal geschont.

Mit drei Testspielern in der Startelf machte es Optik recht geschickt. Natürlich war der Regionalligadritte feldüberlegen. Eine Liga höher, eine Woche weiter und schon mit komplettem Kader - die Himmelblauen ließen den Ball hervorragend laufen.

Sehr viel ging dabei über den omnipräsenten Uzoma Eke. Tom Sebastian, der die kompletten 90 Minuten im Tor stand, konnte, durfte und musste sich schon in der 5. Minute ganz lang machen, um einen Rückstand zu verhindern. Gute Aktionen von ihm waren immer wieder zu beobachten, aber nicht nur von ihm.

Aufmerksam und diszipliniert agierte der FSV, und ab und an befreite man sich auch vom Druck der Gäste. In der 21. Minute ließ Niko Neal einen ansatzlosen Schuss los, bei dem wohl fast alle Zuschauer bereits zum Jubeln ansetzten. Dank seiner 2,04 Meter Körperlänge drehte Florian Horenburg das Leder noch um den Pfosten.

Einem der Testspieler gelang es nach Vorarbeit von Shai Neal, den baumlangen Keeper auszuspielen. Weit nach außen abgedrängt, rollte sein Abschluss parallel zur Torlinie, aber nicht über diese. So stand es nach 40 Minuten immer noch 0:0.

Immer wieder biss sich Viktoria an der Deckung der Gastgeber die Zähne aus. Schade, dass sich - um beim Bildlichen zu bleiben - diese Deckung dann selbst biss, und zwar in den Allerwertesten. Ein ebenso unnötiger, wie missratener Rückpass brachte den Hauptstädtern die 0:1-Führung.

Nach der Pause gelang Optik offensiv nichts Zwingendes mehr. Hinten stand man immer noch ordentlich, eine Viertelstunde bekam Tom Sebastian gar keinen Abschluss auf das Tor. In den letzten 25 Minuten war dann jedoch weder vom Spielverlauf, noch vom Ergebnis her zu übersehen, dass die Hauptstädter bereits kurz vor dem Rückrundenstart stehen. Drei Treffer drückten die Überlegenheit aus, wobei sich der FSV weiterhin wehrte. Noch ganz kurz vor Schluss gelang es mit vereinten Kräften, den Ball zweimal auf der Linie zu klären.

Am Samstag steht der nächste Test an. Um 13 Uhr spielt Optik beim BFC Dynamo, nach dem Tabellendritten geht es nun also gegen den Zweiten. Wer die Mannschaft nicht ins Sportforum Hohenschönhausen begleiten kann, muss dennoch nicht auf Fußball vom FSV verzichten.

Unsere jüngsten Kicker veranstalten nämlich ihre Vereins-Hallenturniere in der Havellandhalle. Am Samstagvormittag ab 9 Uhr sind zunächst die F-Jugend-Kicker aktiv. Ab 13 Uhr werden die Spieler der E versuchen, dem Turniergewinn der Vorwoche in Premnitz einen weiteren Erfolg folgen zu lassen.

Tore:
0:1 Nicolas Hebisch (41.)
0:2 Metehan Yildirim (66.)
0:3 Diren-Mehmet Günay (77.)
0:4 Oleg Scacun (83.)