FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

TORLOSES REMIS GEGEN CHEMIE

In einem hart umkämpften Spiel trennen sich Optik Rathenow und Chemie Leipzig mit 0:0.

Von einem "geilen Regionalligaspiel in der Provinz" sprach Ingo Kahlisch nach umkämpften, aber fast nie unfairen 90 Minuten. Zwar gelang dem FSV Optik auch im vierten Anlauf gegen Chemie Leipzig am Vogelgesang kein Treffer, aber nachdem die bisherigen drei Partien allesamt 0:1 verloren wurden, hieß es am Sonntag 0:0.

Schon drei Stunden vor dem Anpfiff versammelte der Trainer seine "Schäfchen". Auf einem ausgedehnten Spaziergang gab es viele Gruppen- und Einzelgespräche. Das zeigte Wirkung. Nach nervösen Anfangsminuten hielt Rathenow gegen die kampfstarke Männertruppe aus Leutzsch voll mit. Ähliches durfte man auch von den Rängen vermelden. Nicht, was den Waldspaziergang betrifft, aber neben der lautstarken grün-weißen Fanszene verschaffte sich der FSV-Block ebenfalls immer wieder Gehör.

Da in den ersten 45 Minuten fast ausnahmslos die Defensivspieler beider Seiten die Zweikämpfe gewannen, war die Zahl der Torabschlüsse bis zur Pause überschaubar. Bei den Versuchen von Stefan Karau und Timo Mauer packte Lucas Hiemann sicher zu. Auf der Gegenseite sorgte am ehesten ein Schuss von Benjamin Wilcke für ein Raunen unter den 750 Besuchern. Der stark böige Wind drückte den eigentlich zu hoch angesetzten Versuch gefährlich, letztendlich fiel der Ball aber hinter Benjamin Bellot auf, statt ins Netz.

Die zweite Halbzeit wurde turbulent. In der 53. Minute umkurvte Dennis Mast im Konter Lucas Hiemann, um dann von Vassilios Polichronakis spektakulär, aber fair abgegrätscht zu werden. Zehn Zeigerumdrehungen später hätte Vasi zum Helden werden können. Nach Kopfballvorlage von Glodi Zingu kam er zum Abschluss, Tom Müller rettete für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie.

So schnell nicht vergessen wird Tarik Reinhard die Szene aus der 67. Minute. Nach der vielleicht schönsten Kombination des Spiels schob er das Leder am leeren Tor vorbei! Und gleich in der nächsten Szene hielt Lucas Hiemann prächtig gegen Anton Kanther.

Optik befreite sich wieder vom Druck und hatte durch Glodi Zingu, der völlig frei den Ball nicht richtig traf, selbst die Riesenchance auf den Sieg (81.). Als dann Benjamin Bellot noch gegen Lucas Will parierte, war das torlose Remis perfekt.

Am Ende ein gerechtes Unentschieden vor einer tollen Kulisse, mit einem fairen und lautstarken Leipziger Anhang sowie einem umsichtigen und souveränen Schiedsrichter Rasmus Jessen.

Bilder vom Spiel

Bericht auf Ostsport.TV

RATHENOW: Hiemann - Polichronakis, Langner, Zingu (89. Gröger), Wilcke - Gildenberg, Leroy - Pistol (63. Will), Köhler, Muiomo - Januario (G)

CHEMIE: Bellot - Surek, Karau (G), Horschig, Müller - Reinhard, Bury - Mauer (85. Wendt), Mast (90. Wajer), Osmanoski (46. Kirstein) - Kanther (76. Brügmann)

Miroslav Jagatic: "Von unseren drei Großchancen MUSS eine rein, aber im Nachhinein nehmen wir den Punkt mit. Zum Ende hin kann ja auch hinten einer reinrutschen. Wie gesagt, wir hätten hier gerne gewonnen, nun ist es ein Punkt. Nun geht der Blick voll auf den Pokal."

Ingo Kahlisch: "Nach den letzten zwei Niederlagen haben wir uns stabilisiert, wenn es auch die ersten zehn Minuten schwer war. Die Mannschaft ist noch voll da. Heute hätten wir sowohl verlieren, als auch gewinnen können. Tolles Wetter, gute Kulisse - das war ein geiles Regionalligaspiel in der Provinz. Nun müssen wir gucken, wie lange wir das noch halten können. Was mir heute außerdem gefallen hat - man hat gesehen, das unser Kapitän nach seiner langen Zwangspause immer besser in Fahrt kommt und wie wichtig er bei mehr Spielen für die Mannschaft ist."

Wie es der Gästecoach andeutete, pausiert die Liga am kommenden Samstag und Sonntag zugunsten der Landespokale. Rathenows Kicker werden ein freies Wochenende bekommen, testen dafür bereits am Dienstag. Um 18:30 Uhr ist Oberligist MSV Neuruppin der Gegner am Vogelgesang. Für das auf dem Hauptplatz angesetzte Flutlichtspiel ist der Eintritt frei! Der Optik-Treff hat geöffnet.