FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

NUR DIE WAAGE SPIELTE NICHT MIT

Am Montagabend hat am Vogelgesang die Vorbereitung auf die neue Regionalliga-Saison begonnen.

Foto: Christoph Laak

Bericht von Christoph Laak (sportbuzzer.de):

Alles wie gehabt beim FSV Optik: Der Fußball-Regionalligist hat ohne große Aufregung am Montagabend die Vorbereitung auf die neue Saison wieder aufgenommen. Genau 116 Tage hatte der Ball im Stadion am Vogelgesang geruht. "Mal schauen, ob die Schuhe überhaupt noch passen", fragte dann auch Mittelfeldspieler Leon Hellwig. Und sie passten. Hellwig gehörte zu den 19 Spielern, welche beim ersten Training dabei waren.

Kein Spieler fehlte, das gab es bei den Rathenowern auch nur selten zu sehen. "Wir haben eine ordentliche Gruppe zusammen. Die Jungs sind vor allem menschlich wirklich gut. Ich glaube, dass wir nur Spieler hier haben, die auch da sein wollen", erklärte Trainer Ingo Kahlisch.

Unter den 19 Spielern waren auch zwei Testspieler, die schon einen recht ordentlichen Eindruck hinterließen. "Wir werden sie uns noch ein paar Tage angucken", so Ingo Kahlisch, der mit dem Auftakt durchaus zufrieden sein konnte, zeigten seine Spieler in der Spielform, die auf einen kleinen Lauf und Stabilisationsübungen folgte, dass sie nichts verlernt haben.

Mit dabei waren auch die beiden bisher feststehenden Neuzugänge Danilo Martschinkowski und Vassilios Polichronakis. Von ihnen darf man vor allem viel Tempo im Spiel nach vorne erwarten, das deuteten beide Spieler bereits am Montag an. "Sie sind blutjung und werden ihre Zeit benötigen. Aber die geben wir ihnen auch", erklärte Ingo Kahlisch, dem aktuell 17 Spieler für die kommende Spielzeit zur Verfügung stehen.

Bei einer 20er-Staffel mit 38 Spielen muss also noch dringend Verstärkung her. Weitere Testspieler werden in den kommenden Wochen erwartet. "Auch am Montag wollten eigentlich noch mehrere Testspieler kommen. Schade, dass sie nicht da sind", so der Rathenower Trainer.

"Wir schauen uns weiter um, zwei Spieler, die uns sofort weiterbringen, wären schön", so der Rathenower Trainer, der mit 20 bis 22 Spielern plant, "je nachdem was bezahlbar ist." Vor allem ein großgewachsener Stürmer und ein Verteidiger stehen weiterhin ganz oben auf dem Wunschzettel der Rathenower, die mit dem aktuellen Stand der Planungen aber schon sehr zufrieden sein können. Der Stamm des Teams konnte nämlich gehalten werden.

Eines ging am Montagabend beim Trainingsauftakt dann aber doch daneben. Das obligatorische Wiegen musste ausfallen. "Die Batterien waren einfach alle", schmunzelte Ingo Kahlisch, der seine Spieler dann eben in den kommenden Tagen auf die Waage bittet.

Bilder vom Trainingsauftakt