FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

MARIO GEHT VON BORD

Mario Delvalle geht leider nicht mit dem FSV in die Regionalliga. Ebenso wie Martin Skrehot verlässt er den FSV. Es gibt aber auch schon drei Neuzugänge...

"Ich konnte nicht schlafen. Da bin ich nachts um Drei wieder aufgestanden und habe den Videotext angemacht. Und Optik war tatsächlich immer noch Erster!" So wie Ingo Kahlisch erging es wohl vielen, die den FSV im Herzen tragen. Aber es ist kein Traum, Rathenow spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga.

Und um dort bestehen zu können, dafür müssen alle Verantwortlichen hellwach sein. Da der erste Spieltag schon am letzten Juliwochenende ansteht, bleibt nicht viel Zeit für Regeneration und Vorbereitung. Am Montag, dem 29. Juni, wird zum ersten Training gebeten. Mit welchem Kader? Das ist die Frage, die die Fans bewegt.

Die Gerüchte verdichteten sich schon vor dem Luckenwalde-Spiel, nun ist es auch offiziell - der Kapitän geht von Bord. Mario Delvalle spielt nicht mehr für Optik Rathenow. Als ganz junger Kicker nach Europa gelockt, hat er in der zweiten tschechischen Liga einige leidvolle Erfahrungen gemacht. Der Wunsch, etwas für benachteiligte Menschen tun zu können, endstand zu dieser Zeit. Nun wird Mario ein duales Studium beginnen, wenn alles gutgeht, will er später Asylbewerber betreuen. Ob er nebenbei noch unterklassig spielt, steht noch nicht fest, auf jeden Fall wird er beim FSV noch würdig verabschiedet. Ebenfalls nicht mehr dabei ist Martin Skrehot. Das ist erst einmal das, was momentan an Abgängen feststeht.

Drei Neue werden den Kader auffüllen. Bis jetzt. Klar, dass ab Ende Juni etliche Probespieler aufdribbeln werden, aber drei sind schon verpflichtet. Wer diverse Internetseiten verfolgt hat, konnte es zumindest ahnen - Torhüter Bjarne Rogall vom SV Altlüdersdorf trägt künftig den Dress des FSV Optik. Das Besondere daran ist, dass er seine Zusage bereits vor dem Aufstieg gab, also auch zum Oberligisten Rathenow gekommen wäre. Der 1,86 Meter große Keeper ist am 16.09.1989 geboren.

Nur einen Buchstaben, aber 80 Meter auf dem Platz trennen Murat Turhan und Emre Turan. Der Innenverteidiger mit Regionalliga-Erfahrung kommt vom Berliner AK, misst 1,83 Meter und wird am 16. November 25 Jahre alt.

Der Dritte im Bunde nutzt den für Möchtegern-Profis gegebenen Standortnachteil Rathenow zu seinem (und hoffentlich unser aller) Vorteil. Arbeit plus Fußball - genau das wollte der ehemalige 20-fache türkische Nachwuchsnationalspieler Fatih Yilmaz. Der am 05.03.1989 geborene und 1,77 Meter große defensive Mittelfeldspieler war vor einer knapp einjährigen Fußballpause bei Denizlispor in der zweiten türkischen Liga aktiv. In dieser Zeit beendete Fatih, der übrigens als gebürtiger Hannoveraner wesentlich besser hochdeutsch spricht als wir "Randberliner", sein Studium. Neben seinem Einsatz beim FSV, nach ersten Eindrücken eventuell als Sechser, will sich der hochintelligente junge Mann im IT-Bereich eine selbständige Existenz aufbauen.

Bleibt die Frage, wann Aufstiegshelden und Neuzugänge begutachtet werden können. Durch die Kürze der Vorbereitung wird es natürlich nicht so viele Testspiele geben wie sonst üblich. Die ersten beiden sind terminiert: Am Samstag, dem 11.07. gastiert die Elf aus Güstrow ab 14 Uhr am Vogelgesang. Und vor dem scharfen Start kommt es zum Duell mit Union Fürstenwalde. 19 Uhr ist die Anstoßzeit am 21. Juli, einem Dienstag. Über weitere Partien wird selbstverständlich zeitnah informiert.