FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

NACHWUCHS-WOCHENENDE

OPTIKS NACHWUCHS-WOCHENENDE

Für die Zweite und die A setzte es Niederlagen, aber die D-Junioren verschafften sich Luft im Abstiegskampf...

Markes Neumann war einer der Torschützen beim 17:0 gegen den FC Deetz II.

Zweite Männer:

Das erwartet schwere Spiel musste unsere zweite Männermannschaft gegen die SpG Ziesar/Glienecke bestreiten. Die Gäste, denen zum Aufstieg nicht mehr viele Punkte fehlen, legten sofort ordentlich los und gingen schon nach drei Minuten in Führung. Bis zur Pause wurde das Ergebnis auf 0:3 ausgebaut. So stand der 17. Sieg im 19. Spiel eigentlich schon nach 45 Minuten fest.

Immerhin gab sich Optik nicht kampflos geschlagen. In der zweiten Hälfte konnten nicht nur weitere Gegentore verhindert werden, eine Viertelstunde vor dem Ende erzielte Hossam Kurdi den Ehrentreffer. Mehr gelang jedoch nicht mehr, so dass das Endergebnis 1:3 lautete. Am Sonntag gastiert Optik II um 15 Uhr beim Mögeliner SC.


A-Junioren:

Nach vier Wochen Spielpause bestritten unsere A-Junioren ihr zweites Spiel in der Havellandliga. Gegen die SG Bornim saßen die Jungs mit breiter Brust und dem klaren Ziel, die drei Punkte zu holen, in der Kabine. "Was dann aber folgte, war nicht zu beschreiben", so Trainer Guido Wetzel. "Zehn Minuten, dann schien die Mannschaft nicht mehr auf dem Platz zu sein!"

Mit ihrem ersten Angriff gingen die Gäste in Führung. Völlig ohne Leidenschaft und Kampfgeist ließ sich der FSV bis zum 0:5 vorführen. Kurz vor der Pause dann ein Lebenszeichen, Afshin Ahmadi traf zum 1:5.

Die zweite Halbzeit lief anders herum. Optik war die Mannschaft, die eine halbe Stunde richtig Fußball spielte und sich dafür auch belohnte. Mahzab Alimi verkürzte auf 2:5. Doch in der Schlussphase gab man zu schnell auf und kassierte noch zwei weitere Gegentreffer zum 2:7.

"Das war die schlechteste Leistung von meinen Jungs, die ich jemals gesehen habe" , so der Trainer. Mit dem Hinweis auf den kommenden Sonntag - um 11 Uhr gegen Concordia Nowawes ist Zählbares schon Pflicht, will man den Klassenerhalt nicht frühzeitig aus den Augen verlieren - könnte der Bericht eigentlich enden. Nicht diesmal! Denn der A-Junioren-Coach fügte noch einen kleinen Satz an: "Persönlich nochmal Danke Jungs, für das tolle Hochzeitsgeschenk." Da sagen wir doch auch noch: Herzlichen Glückwunsch Guido, im Namen aller Mitglieder, Sponsoren und Fans!


C-Junioren:

Unsere C-Jugend war spielfrei. Am Samstag um 10 Uhr kommt es am Vogelgesang zum Duell Erster gegen Zweiter. Sollte Optik auch gegen die SpG Kirchmöser/Wusterwitz siegreich bleiben, könnte der (Kinder)sekt schon mal kalt gestellt werden, dann benötigte der FSV bis zum Saisonende nur noch einen Sieg zur Meisterschaft.


D-Junioren:

Im Nachwuchsfußball gibt es des öfteren kuriose Ergebnisse, aber ein so verrücktes Spiel, wie das unserer D-Jugend gegen die SpG Borussia Brandenburg/GW Klein Kreutz hat Seltenheitswert. Gegen den Tabellenletzten gelang Philip Seidler vom Anstoß weg die Führung. Mit ihrem ersten Angriff kam die SpG zum 1:1-Ausgleich. Als Noah Peuker-Renaud unsere Farben nach knapp zehn Minuten wieder 2:1 in Front brachte, schienen sich einige wohl zu sicher. Wie soll man sich sonst erklären, dass das noch sieglose Schlusslicht innerhalb von nur fünf Minuten mit 2:4 führte? Dann musste wieder auf der anderen Seite ganz schnell gezählt werden. Florens Böhm, noch einmal Noah und Lauritz Fürstenberg benötigten nämlich nur 120 Sekunden, dann stand es 5:4.

Die zweite Hälfte verlief etwas ruhiger. Jedenfalls eine Viertelstunde lang. Anton Scherf und Leo Kristian Schönemann sorgten per Doppelpack für das 7:4 und die Entscheidung. Oder doch nicht? Als die Gäste wieder verkürzten, waren noch drei Minuten auf der Uhr. Zum Glück hat Leo den Torinstinkt von unserem einstigen Oberligastürmer Kristian Schönemann geerbt, in den letzten Sekunden der Partie traf er zwei weitere Male zum 9:5-Endstand.

Durch diesen Sieg hat Optik nun fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Den belegt Empor Brandenburg, und genau dort muss der FSV am Samstag um 11 Uhr antreten.


E-Junioren:

Unsere E-Jugend hatte das punktlose Schlusslicht FC Deetz II zu Gast und ließ sich nicht überraschen. Von Beginn an rollte Angriff auf Angriff auf das Gästetor zu. Zehn Mal endete so ein Angriff in der ersten Halbzeit mit einem Torerfolg, wobei Gustav Ivo Ritter mit fünf und Louis Sandowski mit vier Treffern am erfolgreichsten waren.

Auch nach der Pause blieb Optik überlegen, bei den wenigen Kontern war Torwart Jean-Luc Feuerherdt aufmerksam. So hieß es am Ende 17:0. Die weiteren Tore schossen Moritz Goetze, Paul Eichler, Niklas Jago Nogay (je 2) sowie Markes Neumann und Lennard Schilling.

Am Samstag um 10 Uhr findet für unsere E auf dem Schwedendamm das Ortsderby statt.


F-Junioren:

Eine knappe Niederlage mussten unsere jüngsten Kicker einstecken. Bei Stahl Brandenburg geriet Optik zeitig in Rückstand, konnte durch Friedrich Timm aber schon in der 11. Minute ausgleichen. Dabei blieb es lange, ehe der FC Stahl fünf Minuten vor dem Ende doch noch zum 2:1-Siegtreffer kam. Auch der nächste Gegner kommt aus Brandenburg, am Samstag heißt die Partie am Vogelgesang Optik - Süd 05 II. Anstoß hier ist erst um 14 Uhr.