FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

NACHWUCHS-WOCHENENDE

DIE E HOLT SICH PLATZ DREI ZURÜCK

Die Zweite verliert das Stadtderby gegen den BSC und zwei Spieler, und den E-Junioren glückt die Revanche gegen Lehnin.

Zweite Männer:

Ausgerechnet gegen den Stadtrivalen BSC Rathenow verlor unsere Zweite Männermannschaft die Nerven, zwei Spieler und die Punkte. Danach sah es zur Pause gar nicht aus. Sportlich schon, auf dem extrem kleinen Kunstrasenplatz führten die Gastgeber mit 2:0. Allerdings kam der Schiedsrichter, der, ungewöhnlich für die Kreisliga, mit Assistenten agierte, bis dahin ohne jede Karte aus.

Zwischen der 63. und der 66. Minute erzielte der BSC zwei weitere Tore, erhöhte auf 4:0. Per Strafstoß kam unsere Zweite eine Viertelstunde vor Schluss durch Hasan Akcakaya zum 4:1. Alle aufkommende Hoffnung wurde 60 Sekunden später zerstört, als Kapitän Max Kuhlbars, erst fünf Minuten zuvor verwarnt, mit Gelb-Rot vom Platz musste. Noch schneller ging es bei Oliver Behrmann, bei dem zwischen seiner ersten und zweiten Gelben sogar nur vier Minuten lagen.

Damit war die Partie durch.In doppelter Unterzahl kassierten die verbliebenen Jungs von Trainer Timm Wardecki in der Schlussminte auch noch den fünften Gegentreffer. Am Sonntag gastiert der souveräne Spitzenreiter, die SpG Ziesar/Glienecke um 15 Uhr am Vogelgesang. Sportlich wird auch das extrem schwer, bleibt zu hoffen, dass die Jungs dann ihre Nerven wieder besser im Griff haben.


A-Junioren:

Die A-Junioren waren spielfrei und empfangen am Sonntag ab 11 Uhr die SG Bornim.


C-Junioren:

Mit einer ungeraden Anzahl Mannschaften gestartet, von der auch noch eine mittlerweile abgemeldet hat - unsere C-Jugend war spielfrei und ist dies am kommenden Wochenende erneut.


D-Junioren:

Der Sieg der Vorwoche hat unserer D-Jugend offenbar viel Selbstvertrauen gegeben. Bei Falkensee-Finkenkrug erwischten die Jungs von Trainer Thomas Steingräber jedenfalls einen Blitzstart vom feinsten. Fünf Minuten waren um, da hatte Florens Böhm unsere Farben schon mit 0:2 in Führung gebracht. Der Favorit brauchte etwas, berappelte sich dann aber. Kurz vor der Halbzeit führte FF mit 3:2, doch mit dem Pausenpfiff traf Noah Peuker-Renaud zum 3:3.

In der zweiten Halbzeit standen beide Abwehrreihen sicher, so dass keine Tore mehr fielen. Am Sonntag um 10 Uhr empfängt die D am Vogelgesang mit der SpG Borussia Brandenburg/Klein Kreutz einen direkten Rivalen um den Klassenerhalt.


E-Junioren:

Vor Wochenfrist schrieben wir hier von der enttäuschenden Vorstellung unserer E-Jugend im Nachholespiel gegen gegen die SpG Lehnin/Damsdorf. Am Sonntag gab es bereits das reguläre Rückspiel. Diesmal durfte Guido Woite mit der Anfangsphase sehr zufrieden sein. Gustav Ivo Ritter traf schon in den ersten sieben Minuten zweimal ins Netz. Doch die Spielgemeinschaft zeigte, warum sie dieses Jahr oben mitspielt und glich bis zur Pause aus.

Guido, ohnehin ein sehr guter Motivator für die kleinen Kicker, fand offensichtlich die passenden Worte. Markes Neumann brachte Optik wieder in Führung. Fünf Minuten vor Schluss schafften die Gastgeber das 3:3. Aber im Gegensatz zum Hinspiel wurde beim FSV bis zum Schluss gekämpft. Und 60 Sekunden vor dem Ende erzielte Gustav tatsächlich seinen dritten Treffer und damit den 3:4-Endstand für Rathenow.

Damit holte sich unsere E den dritten Rang in der Tabelle wieder zurück. Nimmt man am kommenden Samstag den Gegner FC Deetz II nicht auf die leichte Schulter, sollte der nächste Erfolg machbar sein. Spielbeginn ist um 10 Uhr.


F-Junioren:

Mit einem Sieg und einer Niederlage starteten unsere jüngsten Kicker in die Frühjahrsrunde (bei der F werden zwei getrennte Halbserien gespielt). Zunächst gab es einen glatten 9:0-Erfolg gegen BW Wusterwitz. Henri Jarne Klaus brachte Optik mit 2:0 in Führung. Dann gelang Louis Schindelhauer etwas auch im Nachwuchsfußball nicht alltägliches. Fünf Tore hintereinander schoss der junge Mann in nur zehn Minuten! Leonard Spreemann und Friedrich Timm sorgten für den Endstand.

Keine Chance hatten die Rathenower dann zwei Tage später gegen GW Golm. Schon zur Pause stand es 0:3. In der zweiten Halbzeit kamen die kleinen FSV-er besser zurecht. Zwar erzielte Golm noch ein weiteres Tor, aber kurz vor Schluss schoss Friedrich Timm den Ehrentreffer zum 1:4. Am Sonntag fährt unsere F zu Stahl Brandenburg, Spielbeginn ist um 11 Uhr.