FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

NACHWUCHS-WOCHENENDE

DAS FSV-WOCHENENDE IM ÜBERBLICK

In einem verrückten Spiel unterliegt Optiks Zweite beim BSC Süd mit 4:5. Die C-Jugend will ab sofort um den Staffelsieg spielen...

Zweite Männer:

Wie bitter war das denn! Bei Süd Brandenburg II unterlag unsere Zweite in der letzten Sekunde der Nachspielzeit mit 4:5. Schlecht sah es zunächst nur ganz am Anfang aus, denn Süd ging bereits nach wenigen Sekunden in Führung. Schon in der 3. Minute machte Sean Rosin das 1:1.

Auch ohne Leihgabe aus der Regionalligamannschaft spielte unsere Zweite konzentriert weiter und führte nach einer halben Stunde durch Lucas Müller und erneut Sean Rosin mit 1:3. Den Brandenburger Anschlusstreffer beantwortete Rosin mit seinem dritten Treffer: 2:4 kurz vor der Pause. Was sollte da noch schief gehen? Antwort: alles!

In der 43. und 45. Minute schaffte Süd das 4:4. Die zweite Hälfte verlief dann nicht ganz so ereignisreich, es lief auf ein Remis hinaus. Bis eben zur Nachspielzeit, als die Gastgeber doch noch das 5:4 erzielten.

Am kommenden Wochenende ist Kreispokal (Lok Elstal - Optik II), bevor dann am 16. September der Brandenburger SRK am Vogelgesang gastiert.


A- Jugend:

Unsere A war spielfrei und trifft am Sonntag um 11 Uhr zu Hause auf den FSV Wachow/Tremmen.


B-Jugend:

Keine Chance hatte die neuformierte B beim VfL Nauen. Bis zur Pause konnte das Ergebnis im erträglichen Rahmen gehalten werden, es stand 0:2 aus Rathenower Sicht. Nach dem Wechsel nahm die Überlegenheit der Gastgeber zu, am Ende hieß es 7:0 für die Gastgeber.

Im ersten Heimspiel tritt Optik am Samstag um 13 Uhr gegen die SpG Schenkenberg/Deetz an. Wer im B-Jugend-Alter ist und Lust auf Fußball hat, sollte da einfach mal vorbeischauen, die Jungs würden sich über Verstärkung freuen!


C-Jugend:

"Super Saisonstart." Was sollte Trainer Stefan Gäde auch anderes sagen. Eine Woche nach dem Auftaktsieg gab es gegen die zweite Mannschaft des SV Dallgow am Vogelgesang einen Rekordsieg. Vor allem im Spieltempo war Optik dem jederzeit fairen Gegner haushoch überlegen.

Nach 20 Minuten mit 7:0 in Führung liegend, wurde das Ergebnis über den 10:1-Halbzeitstand auf am Ende 20:1 ausgebaut. "Bis auf ein paar Kleinigkeiten war ich heute sehr zufrieden", bilanzierte der Coach und korrigierte, um die Spannung bei den Jungs hochzuhalten, das Saisonziel auf Staffelsieg!

Torschützen für unsere C waren Leon Winning(6), Lennard Wieland(5), Moritz Gäde(4), Runer Abraham(2), sowie Hannes Lorenz, Yvon Nießner und Luca Schnurpfeil. Die C hat nun eine Woche Pause.


D-Jugend:

Mit einem komplett jüngeren Jahrgang Havellandliga zu spielen, wird schwer. Das bekam unsere D, die komplett aufgerückte E der Vorsaison, gleich am ersten Spieltag zu spüren. Beim SV Dallgow setzte es eine 6:3-Niederlage. Aber die Moral scheint zu stimmen!

Den Doppelschlag der Dallgower nach gut zehn Minuten konterte Hugo Bengsch zum 2:1. Kurz vor und nach der Halbzeit erhöhte Dallgow auf 4:1. Diesmal war es Leo Schönemann, der für den FSV verkürzte. Und auch nach dem 5:2 gab Optik nicht auf. Noah Peuker-Renaud traf zum 5:3. Den Schlusspunkt setzte aber wieder der SVD.

Am Sonntag um 10 Uhr werden die Jungs versuchen, gegen den SV Falkensee-Finkenkrug III die ersten Punkte zu holen.


E-Jugend:

Zum ersten Heimspiel um Punkte war die Reserve von Brandenburg Süd 05 zu Gast im Stadion Vogelgesang. Schnell gingen die Rathenower mit drei Toren in Führung. Es war für die Trainer wieder zu erkennen, dass nach einem klaren Vorsprung einige Kids in ihrer Konzentration nachließen. Das bestrafen die Gegner auch in den kleinen Ligen gnadenlos. Somit mussten sich die Optiker nochmals gehörig steigern, um am Ende als Sieger dazustehen. Da sie die Torabschlüsse in der zweiten Hälfte gut inzenierten, konnte ein hoher 9:1-Sieg verbucht werden. Torschützen waren: Louis Sandowski (3), Markes Neumann (2), Gustav Ritter (2), Marlon Leege und Moritz Goetze.


F-Jugend:

Unsere jüngsten Fußballer trafen am ersten Spieltag auf den FC Deetz. Die Gäste trafen ganz am Anfang, unmittelbar nach Wiederbeginn und ganz zum Schluss. Bei den Profis wären das also die berühmten "Tore zum psychologisch richtigen Zeitpunkt".

Zum Glück interessierte das unsere F nicht, die Kinder wollten einfach Spaß am Fußball haben und bewiesen das eindrucksvoll. In regelmäßigen Abständen erzielten Friedrich Timm(6) und Louis Schindelhauer (4) Tore für den FSV. Extra Trost brauchte am Ende der Deetzer Torwart, dem gleich zwei Eigentore unterliefen. So startete Rathenow mit einem 12:3-Sieg in die Saison.

Am Sonntag um 11 Uhr gibt es das erste Auswärtsspiel bei Chemie Premnitz.