FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

NACHHOLSPIEL IN SEELOW

Am Sonntag wird das ausgefallene Punktspiel in Seelow nachgeholt. Nicht dabei ist Murat Turhan.

Für das kommende Wochenende waren im Rahmenterminplan des NOFV eigentlich nur Pokalspiele in den Landesverbänden vorgesehen. Auf Grund der zahlreichen Ausfälle wurden nun für alle nicht mehr im Landespokal vertretenen Vereine Partien angesetzt, in denen es um Punkte geht. So auch für Victoria Seelow und den FSV Optik. Das Spiel gegeneinander ist am letzten Wochenende vor Weihnachten abgesagt worden und soll nun am Sonntag nachgeholt werden.

Seelow, die Kreisstadt von Märkisch-Oderland verfügt über ein schmuckes Stadion mit Tribüne. Dort wird allerdings nicht gekickt. Bereits vor mehr als einer Woche wurde die Anlage gesperrt. So wird, wie im Vorjahr, auf dem kleinen Kunstrasenplatz gespielt.

Beide Teams mussten am letzten Spieltag Enttäuschungen erleben. Während der FSV in Staaken in allerletzter Sekunde den Sieg aus der Hand gab, unterlag Victoria dem Tabellennachbarn aus Malchow mit 0:2.

Was die Gastgeber so unberechenbar macht, ist ihre Ausgeglichenheit. Es gibt in Seelow nicht den einen herausragenden Torjäger. Dafür trugen sich bereits 13 verschiedene Akteure in die Torschützenliste ein. Beeindrucken können die Kicker von Spielertrainer Sebastian Jankowski auch mit ihrer körperlichen Präsenz. Viele werden sich noch an das Hinspiel erinnern, welches unsere Mannschaft zwar am Ende mit 3:0 für sich entschied, aber kämpferisch alles geben musste.

Personell wird Ingo Kahlisch mindestens ein-, wahrscheinlich zweimal umstellen müssen. Definitiv nicht dabei ist aus beruflichen Gründen Murat Turhan, der zu einem Lehrgang gereist ist. Der Trainer war nicht unbedingt erfreut, wusste aber: "Bei unserem Konzept ist das halt so. Da wird immer wieder mal einer fehlen. Und Murat ist mittlerweile 30. Dass er sich da um seine Zukunft kümmert, ist doch in Ordnung." Arg auf der Kippe steht der Einsatz von Oscar Ortiz. Den US-Amerikaner plagen fiese Rückenschmerzen. Nun müssen es die anderen richten.

Dazu noch einmal Ingo Kahlisch: "Wir wollen da hinfahren und wir wollen gewinnen. Die Jungs haben mir versprochen, sie wollen alles geben, wollen fighten und am Ende aufsteigen!" Anstoß auf dem EWE-Sportplatz ist um 14 Uhr.