FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

DIENSTAGS-DUELL GEGEN TORGELOW

Am Dienstag empfängt Optik um 13:30 Uhr den Torgelower FC Greif. Ingo Kahlisch warnt vor einem "sehr gut organisierten" Gegner.

In der Oberliga Nord steht die zweite englische Woche an. Am Dienstag, der ja in diesem zum 500. Jubiläum der Reformation auch in Berlin Feiertag ist, findet der komplette 12. Spieltag statt.

Der FSV Optik empfängt dabei einen alten Bekannten unter neuem Namen. Mehrere Duelle gab es in Ober- und Regionalliga mit dem SV Greif Torgelow, bis dieser 2013 Insolvenz anmelden musste und von der überregionalen Bühne verschwand. In der Folge löste sich die Fußballabteilung aus dem Großverein und tritt seit 2014 als Torgelower FC Greif an.

Unter dieser Bezeichnung gelang in der Vorsaison gegen den haushohen Favoriten aus Greifswald überraschend der Gewinn der Landesmeisterschaft in Mecklenburg-Vorpommern und damit der Wiederaufstieg in die Oberliga. Hier liegen die Schwarz-Gelben derzeit auf Rang zehn. Auffällig dabei sind die lediglich zwölf Gegentore in elf Spielen.

Und noch etwas: "Uns erwartet eine schwere Aufgabe. Torgelow hat eine sehr gut organisierte Abwehr und tritt noch immer mit vielen ehemaligen Regionalligaspielern an." Ingo Kahlisch weiß, er muss seine Jungs eindringlich warnen, jetzt, da die Spiele gegen die vermeintlich "Großen" geschafft sind, nicht nachlässig zu werden.

Was die Aufstellung seiner Elf betrifft, muss der Trainer abwarten. Bei Süleyman Kapan ging es ja am Samstag gar nicht, Marcus Stachnik musste verletzt raus und Jerome Leroy wurde während des Spiels in Wismar zweimal behandelt. Dennoch wird ein ordentlicher Kader zur Verfügung stehen. Zu beachten ist, das am Feiertag erstmals bereits um 13:30 Uhr am Vogelgesang angepfiffen wird.