FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

AUSWÄRTSSIEG AM FEIERTAG

Nach schwacher erster Halbzeit kriegt Optik in Altlüdersdorf noch die Kurve und gewinnt durch ein spätes Tor von Murat Turhan mit 1:0.

Selbst gewonnen, die beiden ärgsten Verfolger untereinander Remis, also alles super? Von wegen! Zum Feiern war nach dem Abpfiff am Feiertag weder den Spielern noch den mitgereisten Anhängern des FSV Optik zumute. Mit ganz viel Dusel holte Rathenow in Altlüdersdorf drei Punkte.

Flanke Marcus Stachnik, tolle Direktabnahme Oscar Ortiz, ebenso tolle Abwehr mit einer Faust von Debutant Alexander Walter im SVA-Gehäuse. Das sah richtig nach Oberliga-Spitzenfußball aus. Die Sache hatte nur mehrere Haken. Es lief bereits die 38. Minute, es war die einzige Gästechance der ersten Hälfte und es hätte zu diesem Zeitpunkt längst nicht mehr als den Ehrentreffer bedeuten dürfen. Denn Optik hatte scheinbar mehr mit sich selbst als mit dem Gegner zu tun. Fehlabspiele en masse, fast ausnahmslos verlorene Zweikämpfe, zu Gelegenheiten führende Stellungsfehler - es klappte einfach nichts.

Zum Glück betraf das nur die Feldspieler. Ganz hinten lieferte Bjarne Rogall an alter Wirkungsstätte eine überzeugende Leistung ab. Sowohl gegen Karim Darwiche, der nach einem Ausrutscher von Emre Turan freie Bahn Richtung Tor hatte, als auch gegen Jakub Klimko, der nach feinem Grundlinienrückpass aus 12 Metern zentral unbehindert abschließen durfte, sicherte Rogall mit Klasseparaden die Null. Es waren nicht die einzigen, nur die besten Möglichkeiten der Granseer.

In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Vereine lange Zeit. Marc Langner kurz nach Wiederanpfiff und Karim Darwiche eine Viertelstunde vor Schluss - beide Schüsse wurden gehalten. Sonst war Kampf im Mittelfeld angesagt. Die Gastgeber mussten wohl dem hohen Vorpausentempo Tribut zollen, ganz allmählich fand Optik zu seiner Linie. Ein Kopfball von Murat Turhan nach Flanke von Cüneyt Top verfehlte das Ziel nur knapp. Richtig in Fahrt kam das Spiel unmittelbar danach.

Marcel Hegert, der gerade erst verwarnt worden war, beging ein ebenso dummes, wie unnötiges Foul im Anstoßkreis. Logische Folge war Gelb-Rot. Die gleiche Konsequenz zeigte Schiedsrichter Rasmus Jessen aus Berlin gegen Nii Weber. Der war bei einem Konter von Szymon Sidorowicz im Strafraum hart attackiert worden und kam zu Fall. Kein Elfmeter deutete der Referee an, was Sidorowicz zu einigen "Nettigkeiten" gegenüber dem Rathenower veranlasste. Sicher nicht sehr sportlich, aber die anschließende Überreaktion von Weber zog nun einmal die Rote Karte nach sich. "Da muss er sich im Griff haben", ärgerte sich auch Ingo Kahlisch.

Besonders, da der FSV in diesem Moment ja nicht nur bei der Anzahl der Spieler, sondern auch bei erzielten Toren in Überzahl war. Kurz zuvor hatte nämlich Murat Turhan nach einer Eingabe von Marcus Stachnik per Kopf das 0:1 erzielt. Optik blieb bei den Toren vorn, die letzte Chance, ein Volleyschuss von Faruk Sentürk, flog über das Rathenower Tor.

Dass es schon weit in der Nachspielzeit auch personell wieder eine "Führung" gab, war dann nur noch eine Randnotiz. Wenn auch eine, Entschuldigung, selten dämliche. In Höhe der Mittellinie gab es einen allerletzten Freistoß für den SVA. Statt nun schnell auszuführen, beleidigte Michal Macuk erst einmal noch den Schiri und flog mit glatt Rot runter. Gleich darauf war Schluss.

Ingo Kahlisch: "Altlüdersdorf war 45 Minuten eindeutig besser. Bei zwei, drei klaren Chancen hielt Bjarne Rogall überragend. In der zweiten Halbzeit gab es beim Gastgeber einen Kräfteverschleiß und wir haben uns reingebissen. Aber am Ende war es ein sehr, sehr glücklicher Sieg. Die Mannschaft muss sich steigern, die Jungs setzen momentan die eigenen Ansprüche, die sie haben, nicht um. Fazit: Altlüdersdorf war sehr stark, wir haben glücklich gewonnen."

Dariusz Bucinski: "Wir haben heute gut gespielt, aber machen aus zwei Riesenchancen kein Tor. In der zweiten Halbzeit kam ein bisschen zu wenig, aber gegen so eine starke Mannschaft können wir nicht das ganze Spiel hohes Tempo gehen. Mit der Leistung heute bin ich zufrieden, aber wir haben keine Punkte."

Bilder vom Spiel

Optik: Rogall - Wilcke, Langner, E. Turan, Stachnik - Ortiz, Bilbija - Adewumi (69. Top), Leroy, Kapan (46. Weber/86. Rot) - Turhan (G)

Tor: 0:1 Turhan (84.)