FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

ERFOLGSSERIE AUSBAUEN

Am Sonntag empfängt der FSV Optik die Zweite Mannschaft des F.C. Hansa Rostock. Nicht mit von der Partie ist Murat Turhan.

Schon zum 27. Mal treffen beide Vereine aufeinander. Dass in der Statistik die Norddeutschen klar vorne sind, liegt vor allem an der Vergangenheit. Über viele Jahre war die damalige Bundes- oder Zweitligareserve ein Spitzenteam im Nordosten. Erst seit kurzem hat sich das geändert. Von Seiten der Clubführung aber durchaus gewollt.

Wie viele andere Verein auch, hat Hansa bei der Zweiten von eine U23 auf eine U21 umgestellt. Das heißt, dass neben Profis, die nach Verletzungen wieder Fuß fassen sollen, überwiegend gerade aus der A-Jugend gekommene Kicker auflaufen. So dürfte eines vorher klar sein: Die jüngere Mannschaft stellt am Wochenende der Gast.

Ingo Kahlisch wird nicht die selbe Truppe auf den Platz schicken, die in Brieselang mit 7:1 gewann. Das geht unter anderem nicht, da Murat Turhan auf Grund einer beruflichen Weiterbildung nicht zur Verfügung steht. Noch nicht zurückkehren in den Kader wird Suguru Watanabe, dessen Kniebeschwerden kein Training zulassen. Dafür dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit Oscar Ortiz erstmals mit auf dem Spielprotokoll erscheinen.

Welche Elf auch immer aufläuft, das Ziel ist klar. Die Erfolgsserie soll ausgebaut werden, die Punkte sollen im Havelland bleiben. Der FSV Optik hofft dabei auf die Unterstützung vieler Zuschauer. Ein organisatorischer Hinweis: Am Sonntag wird die Gegengerade nebst gastronomischer Betreuung für die Rostocker Fans reserviert sein. Der Zugang ist ausschließlich über den Gästeeingang möglich!