FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

NACHWUCHS-WOCHENENDE

OPTIKS NACHWUCHS AUF DER ERFOLGSWELLE

Die A-Junioren feiern den endgültigen Klassenerhalt, die B den fünften Sieg in Folge und die E2-Junioren gewinnen für ihren verletzten Kollegen...

A-Junioren:

Auch im nächsten Jahr spielen Optiks A-Junioren in der höchsten Spielklasse des Landes Brandenburg für Junioren. Und das ist schon vier Spieltage vor Schluss klar. Sensationell! Ohne den Willen, die Leidenschaft, die Leidensbereitschaft und die nötige Portion Demut, welche die Jungs nicht nur heute gegen Bernau sondern vor allem auch in der gesamten Saison in jedem Training, jeder Minute, in jedem Spiel zeigten, hätte das nicht funktioniert.

Mit dem FSV Bernau war ein Konkurrent um den Abstieg zu Gast am Vogelgesang. Optik hatte den besseren Start und konnte gefällig angreifen. Eine sehenswerte Kombination über Karimi, Bradburn und Kunz vollendete Puchalski satt zum 1:0. Danach ließ Optik aber leider immer mehr nach. Als Weigt mehrmals rettete, war es nach einer Ecke dann so weit - 1:1 kurz vor der Pause.

Nach dem Wechsel schlief Optik weiter und so konnte Bernau per Doppelschlag durch sehr sehr schlechtes Abwehrverhalten auf 1:3 in Führung gehen. Aber danach besannen sich unsere Mannen. Ein einfacher Ball auf die Außen und Kunz war nach tollem Holst-Solo zum 2:3 zur Stelle. Bradburn wird etwas später im 16er fragwürdig zu Fall gebracht. Den Elfer schob er sicher rechts unten zum 3:3 ein. Als Schmidtke mit seiner ersten Aktion im Spiel die Abwehr aufriss, konnte Kunz viel umjubelt zum verdienten 4:3 einschieben. Neumann, Puchalski und Schmidtke hätten das Ergebnis am Ende deutlicher machen können, scheiterten aber an sich, fehlendem Glück oder dem Keeper.

Unnötig spannend aber gewonnen, unglaubliche sechsmal in Serie! Doch wie ein alter Trainer nach dem Spiel sagte... In Blankenfelde wartet nächsten Sonntag ebenfalls ein Team, dem das Wasser bis zum Hals steht, geschenkt bekommen wir da nicht mal die Seitenwahl!

Für Optik: Weigt, Holst, Gerdel, Müller, Knappe, Bradburn, Jeckstadt, Mohamadi (Schmidtke), Puchalski (Marganuns), Karimi (Neumann), Kunz (Kotowski)


B-Junioren:

Die Erfolgsstory geht weiter. Zum fünften Mal ungeschlagen blieb unsere B-Jugend im Spiel gegen Fortuna Babelsberg. Gegen den Vorletzten mussten allerdings die Köpfe erst einmal frei werden. Beim Anpfiff wurde nämlich noch kurz geschlafen und beinahe das Gegentor kassiert. Dann ging es aber nur noch in eine Richtung. Guled Mahamud und Abdulbasit Haji sorgten für das 2:0.

"Danach versemmelte die Jungs zu viele Chanchen. Aber in der zweiten Halbzeit waren wir wieder konzentriert und mit guten Kombinationen gelang Tor um Tor." Haji und Justen Mourice Hörske trafen je zweimal, je ein Treffer gelang Mohammad Hossaini und Torwart Max Rechenberg, der einen Elfmeter verwandelte. Trainer Guido Wetzel war rundum zufrieden: "Tolle Vorstellung meiner Jungs, die immer noch heiß darauf sind, Vierter zu werden. Gegen Dallgow geht es nächste Woche gegen einen direkten Kontrahenten".


D2-Junioren:

Nach den Niederlagen gegen die beiden Spitzenteams fand die D II gegen Empor Spaatz in die Erfolgsspur zurück. Obwohl zwei Stammspieler ausfielen, wurde der Kontrahent von Beginn an konzentriert und geduldig in die Defensive gedrängt. Jonas Lamprecht, Philip Schmidt und Ole Bäckhausen sorgten für die 3:0-Pausenführung. Kurz nach Wiederbeginn war "Schmidti" erneut erfolgreich, was dem Spiel allerdings nicht gut tat. Es waren jetzt einfach zu viele Einzelaktionen dabei. Zum Ende hin wurde es wieder besser und Hannes Lorenz schraubte das Ergebnis auf 6:0. Kurz vor dem Abpfiff verhinderte Sören Nickel mit einer tollen Parade das mögliche Gegentor.


E2-Junioren:

Dienstag pfui, Donnerstag hui! So unterschiedlich die Mannschaft in der vergangenden Woche trainierte, war nicht unbedingt ein Erfolg bei Rot-Weiß Nennhausen zu erwarten. Aber die Jungs vom Vogelsang zeigten am Samstagvormittag mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung guten Nachwuchsfußball und konnten gegen einen direkten Konkurrenten um Platz drei wichtige Punkte einfahren.

Von Beginn an setzten die Rathenower die Hausherren unter Druck und spielten sich viele Chancen heraus. Mit einem großartigen Torwart Tim Otto und dem Aluminium retteten die Rot-Weißen ein 0:0 in die Halbzeit. Doch Optik ließ nach dem Pausentee nicht nach und kam durch einen Doppelschlag von Luis Wedding zur hochverdienten Führung. Den endgültigen Deckel machte dann Philip Pichota mit einer schönen Einzelleistung drauf. Da auch Torwart Till Junge hellwach seine Aufgabe erfüllte, wurde es sogar ein Zu-Null-Spiel.

Spieler des Tages war aber Ole Zirk, der mit seinem sehr klugen Abwehrverhalten viele Nennhausener Angriffsversuche frühzeitig unterband. Dieser Sieg wurde aber auch für Linus Böhm erkämpft, der sich einen Tag vorher schwer verletzt hatte. Auf diesem Weg nochmals gute Genesung, Linus! Gemeinsam sind wir stark!