FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

AUSWÄRTS BEI DER KLEINEN HERTHA

Am Sonntag tritt Optik beim heimstarken FC Hertha 03 Zehlendorf an.

"Optik ist der geilste Club der Welt", singen die Fans des FSV gerne. Dieser ideelle Superlativ trifft am kommenden Sonntag auf einen anderen, messbaren. Dann treten die Rathenower Fußballer beim am weitesten gereisten Club (zumindest) Berlins an.

Im gutbürgerlichen Südwesten der Bundeshauptstadt ist der FC Hertha 03 Zehlendorf beheimatet. Die "kleine" Hertha, wie sie seit Jahrzehnten genannt wird , wurde in den Sechziger und Siebziger Jahren durch ihre Weltreisen berühmt. Asien, Ozeanien, Nordamerika - oft wurde vor 30.000 und mehr Zuschauern gekickt.

Auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld, auf dem der (west)deutsche A-Jugend-Meister von 1970 und B-Jugend Meister von 1988 seine Heimspiele austrägt, geht es beschaulicher zu. Aber mit Ehrgeiz! Nicht nur Optik, auch Hertha 03 hat vorsorglich für die Regionalliga gemeldet.

Und exotisch ist es auch heute noch an der Onkel-Tom-Straße. Immerhin hat man mit Carl Jerome Hopprich einen aktuellen Nationalspieler im Kader. Auch wenn der "nur" für die Seychellen aufläuft, den momentanen 196. der FIFA-Weltrangliste. Trainer ist seit kurzem Alexander Arsovic, ein sympathischer Bursche, der früher auch einige Zeit am Vogelgesang kickte.

Im Hinspiel lieferten sich beide Teams am Vogelgesang eine gute und spannende Partie, die mit einem 3:2-Zittersieg für Optik endete. Für den Sonntag gibt es bei Ingo Kahlisch derzeit noch Fragezeichen. Marcus Stachnik hatte zu Wochenbeginn noch nicht mit dem Training begonnen, Matchwinner Dragan Erkic musste wegen Grippe pausieren. Bjarne Rogall litt noch unter den Nachwehen des Zusammenpralls vom Wochenende.

Für die Fans wird es organisatorisch unkompliziert. Bis zum Bahnhof Jungfernheide mit der ODEG, dann per Ringbahn bis Heidelberger Platz. Von dort sind es nur gut zehn Minuten U-Bahn-Fahrt mit der U3. Der Bahnhof Onkel Toms Hütte befindet sich unmittelbar am Stadion.
Schiedsrichter der um 14 Uhr beginnenden Partie ist Florian Markhoff aus Rostock.