FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

JUNIOREN

ERFOLGREICHES WOCHENENDE

Optiks C-Junioren holen den ersten Rückrundensieg. Der B gelingt der vierte Sieg in Folge, ebenso wie der A, die beim Ligafavoriten RSV Teltow gewann....

A-Junioren:

Diesmal eines vorweg, noch in keinem Vergleich in der Brandenburgliga war unser Team so unter Druck wie in Teltow am Samstag beim RSV. Doch am Ende zählen die Tore und davon hat Optik eines mehr geschossen als der Gegner.

Zu Beginn der Partie noch ein ausgeglichenes Bild. Einen Freistoß von Bradburn nach 10 Minuten konnte der Keeper nur noch aus dem Netz holen - 0:1. Doch Teltow war im Spiel, mehrere Möglichkeiten wurden vergeben oder "Willi the wall" Weigt parierte glänzend. Nach 39 Minuten das Unglaubliche: mit der zweiten Chance das zweite Tor für Optik. Nach einer Ecke köpfte Bradburn zum 0:2 ein. Einen eigentlich harmlosen Freistoß konnte Weigt nicht richtig greifen und Teltow somit kurz vor der Pause auf 1:2 verkürzen.

Nach der Pause prüfte Optik gleich zwei Mal den neu eingewechselten Keeper der Gastgeber. Jeckstadt schoss anständig, doch nach Neumanns Schuss, welcher auf der Linie geklärt werden konnte, hätte keiner etwas gegen das dritte Rathenower Tor sagen können. Im Anschluss begann der RSV ernst zu machen.

Angriff auf Angriff rollte auf Optiks Tor. Wenn die Jungs aus Stansdorf nicht vorbei köpften oder schossen, war unsere Mauer Willi Weigt zur Stelle. Paraden, die sogar dem Gastgeber Respektsbekundungen abverlangten und die der Junge so am Stück noch nie gezeigt hat. Es wurde ein Kampf den Optik geschlossen und fair über 94 Minuten an den Tag legte. So konnte unser Team einen Dreier bei einem Meisterschaftsanwärter holen, den keiner erwartet hätte.

Bemerkenswert war das sportliche Verhalten der Spieler und Offiziellen des RSV vor, während und nach dem Spiel. Gegen solche Sportler wollten wir spielen und uns mit ihnen messen. Vielleicht auch in der nächsten Saison!? 6 Spiele und 10 Punkte vor dem 12. Tabellenplatz lassen hoffen, dass doch noch nichts entschieden ist!

Am kommenden Sonntag kommt mit Falkensee wieder eine Mannschaft nach Rathenow, die als haushoher Favorit in Spiel geht. Also auf geht's Optik kämpfen und ...

Für Optik: Weigt, Holst, Müller, Gerdel, Knappe, Bradburn, Jeckstadt, Puchalski, (Schmidtke/Hörske), Karimi, Mohamadi, Neumann


B-Junioren:

Zum vierten Sieg in Folge kam unsere B in Lehnin. Beim 4:3 gab es ein ganz frühes Gegentor. "Die Jungs haben weiter konzentriert gespielt, Ergebnis war das 1:1 durch Tigran Petrosjan." Trainer Guido Wetzel sah allerdings kurz vor und nach der Pause Unkonzentriertheiten, an denen gearbeitet werden muss. Aber als die Gastgeber 3:1 vorn lagen, wachte die Mannschaft auf und spielte wieder wie in den letzten Wochen. Gute Kombinationen zwangen den Gegner zu Fehlern, die der immer stärker werdende Gulet Ibrahim Mahamud wieder einmal nutzte. "Danch gaben meine Jungs alles, um nicht zu verlieren und belohnten sich mit zwei Toren durch Mahzab Alimi und nochmals Gulet zum 4:3-Sieg, der am Ende durch eine hervorragende kämpferische und spielerische Leistung gerecht war. Ich bin stolz auf meine Truppe!"


C-Junioren:

"Mit der Einstellung geht noch was", hatte Niklas Hexmann unlängst nach der Niederlage gegen Spitzenreiter Dallgow gesagt. Am Feiertag hat es nun geklappt. Gegen den FSV Babelsberg stand die Abwehr felsenfest. Anders als in der Vorwoche wurde nach dem Treffer von Tim Braukmeier konzentriert weitergearbeitet. So gab es durch das 1:0 den ersten Rückrundensieg. Noch ist der Rückstand nicht aufgeholt, aber die anderen Teams liegen wieder in Sichtweite.


D1-Junioren:

Beim Tabellendritten BSC Süd 05 gewann unsere D I klar mit 4:1. Hochkonzentriert, motiviert und diszipliniert agierte Optik und führte trotz einiger seltsamer Entscheidungen des einheimischen Schiedsrichters zehn Minuten vor dem Ende durch Tore von Marc Falkenau und Philipp Rickheim mit 2:0. Den Rest erledigte Lennart Wieland per Doppelschlag, ehe Süd in der Schlussminute noch zum Ehrentreffer kam.

Am Feiertag gab es dann noch das Nachholespiel in Lehnin. Nach einem Blitzstart verteidigten unsere Jungs den Vorsprung und setzten sich schließlich mit 3:1 durch. Damit ist der Klassenerhalt im ersten Jahr Havellandliga fünf Spieltage vor Schluss auch rechnerisch geschafft.


E1-Junioren:

Endlich wieder gewonnen hat unsere E I in der Havellandliga. Bei der zweiten Vertretung der Potsdamer Kickers dauerte es aber bis fast zum Schlusspfiff, ehe der Erfolg feststand. Nach gutem Beginn und 2:0-Führung drehte der Gastgeber auf und übernahm seinerseits kurz nach der Pause mit dem 3:2 die Oberhand. In der Schlussphase hatte Rathenow mehr zum zusetzen und drehte die Partie in einen 6:3-Auswärtssieg.


E2-Junioren:

Kopfschütteln und fragende Gesichter bei den verantwortlichen Betreuern Maik Zirk und Guido Woite nach der 3:7-Niederlage in Ziesar. Gegen den Tabellenzweiten SV Ziesar 31 wollten die Rathenower Jungs zeigen, dass sie zu den besten drei Teams gehören und mit einem Sieg die Heimniederlage wieder berichtigen. Alles sah in der ersten Spielhälfte auch nach einem guten Ergebnis aus. Es wurden Chancen erspielt, der Gegner kam nicht zur Spieleröffnung. Und trotzdem kam wieder eines zum Andern. Torchancen nicht genutzt, unnötige Fehler im Abwehrverhalten und schon liegt der Gegner mit zwei Toren vorn. Aber trotzdem hatten die Optiker nie das Gefühl, gegen den Gastgeber zu verlieren.

Kurz nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit konnte der FSV verdient ausgleichen. Einige Male standen die Jungs um Kapitän Eric Seifert vor dem Führungstreffer, allein die nötige Ballbeherrschung und eine gewisse Cleverness fehlten wieder einmal, um gegen eine gleichstarke Mannschaft zu gewinnen. Es kam wie es kommen musste. Durch absolut unnötige Fehler kamen die Gastgeber noch zu weiteren Toren und zeigten den Gästen ihre Grenzen auf. Schließlich fehlte den Jungs auch der letzte Wille, diese Partie noch für sich zu entscheiden. Soll der dritte Tabellenplatz am Ende der Saison stehen, bedarf es in den kommenden Spielen einer enormen Steigerung der gesamten Trainingsgruppe!

Es traten für den FSV Optik Rathenow an: Ole Zirk, Eric Seifert, Jari Gentsch (1Tor), Qahil Imeri (1Tor), Philip Pichotka (1Tor), Fynn Gojek, Linus Böhm und Luis Wedding


F-Junioren:

Toll gespielt und toll gekämpft - aber 0:3 verloren. Bei der SpG Michendorf/Wilhelmshorst gab es für unsere jüngsten Fußballer etwas zu lernen. Obwohl jeder bis an seine Grenzen ging, war der Gegner noch etwas stärker. Gegen einen sportlich besseren fair zu verlieren, ist keine Schande und so war Trainer Daniel Noack auch nicht sauer.

Am 1. Mai nahm unser jüngstes Team wieder am traditionellen Turnier des SV Alemannia Fohrde teil, bei dem den Kindern auch drumherum immer viel geboten wird. Im Mittelpunkt stand aber natürlich der Fußball, bei dem die Farben des FSV Optik mit einem 4. Platz würdig vertreten wurden. Immerhin nutzte Daniel Noack das Turnier dazu, einigen kleinen Fußballern, die noch nicht am Punktspielbetrieb teilnehmen, eine erste Einsatzchance zu geben.