FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

NACHWUCHS-WOCHENENDE

WEITER RICHTUNG KLASSENERHALT

Optiks A-Junioren landen mit einem 5:0 gegen Union Fürstenwalde den dritten Sieg in Folge. Ganz viel Pech hatten dagegen die C-Junioren...

A-Junioren:

Zu Beginn des Spiels sah es lange nicht nach einem klaren Ergebnis aus. Und das obwohl Neumann nach Karimis Vorarbeit schon nach sechs Minten zum 1:0 einnetzte. Gegner Union Fürstenwalde wollte in der Tabelle aufschließen, um noch eine Chance auf den Erhalt der Liga zu wahren. Einmal Weigt auf der Linie, einmal viel Glück durch Innenpfosten oder Latte hätten Union das Spiel drehen lassen können.

Nach kurzer Unterbrechung wegen Hagels traf dann Neumann erneut wie aus dem Nichts zum 2:0. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Bradburn nach Neumann-Pass zum 3:0.

Die zweite Halbzeit bot noch einige Torchancen, vor allem auf Rathenower Seite. Kapitän Bradburn traf in der 54. Minute aus dem Gewühl zum 4:0, Uwe Pivo traf nach einem Abschlag von Keeper Weigt zum 5:0. Dieser sicherte sich mit einer tollen Überfassaktion zum dritten Mal in Folge die Null in der Brandenburgliga.

Am Ende ein verdienter Sieg für Rathenow. Doch mit noch sechs ausstehenden Spielen ist noch ein weiter Weg zu gehen, um am Ende der Saison immer noch drei Teams hinter sich zu lassen. Nächsten Sonntag fahren unsere A-Junioren zum zur Zeit bärenstarken Teltower SV. Die Randberliner verfügen nicht nur über Regionalliga-Erfahrung im Kader, sie sind auch im Großfeldbereich mit mindestens zwei Teams am Start. Sie verfügen über eine exzellente Nachwuchsarbeit und gehören zu den Top-Adressen auf Vereinsebene im Land. Mal sehen, was geht im Fläming…

Für Optik: Weigt, Knappe, Müller, Gerdel, Holst, Hexmann, Bradburn, Jeckstadt (John), Mohamadi (Kunz), Neumann (Pivo), Karimi (Marganus)


B-Junioren:

Nach zuletzt zwei Erfolgen in der Havellandliga gingen die B-Junioren mit ordentlich Selbstvertrauen in das Testspiel gegen BW Berlin. Allerdings war es zu Beginn wieder wie so oft. Rathenow brauchte 15 Minuten, um ins Spiel zu finden. Danach wurde kontrolliert agiert, aber trotz zahlreicher Gelegenheiten kein Tor gemacht. Das änderte sich in der zweiten Halbzeit grundlegend. "Endlich Fußball meiner Jungs, bei dem auch die Chancen genutzt wurden", berichtete ein zufriedener Guido Wetzel. Ein Hattrick von Guled Ibrahim Mahamud trug zum 6:0-Endstand bei. Am Sonntag gilt es, das gezeigte Bei der SpG Lehnin/Damsdorf umzusetzen, dann sollte auch beim Tabellendritten etwas möglich sein.


C-Junioren:

Schade, für einen Moment Unaufmerksamkeit wurden die Jungs ganz bitter bestraft. Beim klaren Favoriten JFV Havelstadt Brandenburg bestätigten die C-Junioren den Leistungsaufschwung der Vorwoche. Der schnelle Rückstand nach gut einer Minute, der vor einigen Wochen noch für Resignation gesorgt hätte, wurde erstaunlich gut weggesteckt. Fünf Minuten vor dem Abpfiff schaffte Tim Braukmeier den umjubelten Ausgleichstreffer. Doch zu lange jubelten die Rathenower, so dass die Gastgeber im direkten Gegenzug das Tor zum 2:1 erzielen konnten.


D1-Junioren:

Im Duell der Tabellennachbarn traf die DI auf Grün-Weiß Golm. In einem ausgeglichenen Spiel gab es ein gerechtes 2:2. Sturmböen und Graupelschauer machten den Kindern zu schaffen, dennoch gab es auf beiden Seiten immer wieder durchdachte Spielzüge. "Wegen der Ferien mussten wir ohne Wechselspieler antreten. Zudem ist Golm ja keine Laufkundschaft. Die Jungs haben das heute ordentlich gemacht, ich bin zufrieden" sagte Trainer Stefan Gäde nach dem Remis.


D2-Junioren:

Nichts zu holen war für die DII bei Empor Brandenburg. Die Gastgeber haben einen einmalig starken Jahrgang beisammen, der in der Kreisklasse eigentlich verschenkt ist. Optik wehrte sich nach Leibeskräften und kam im Gegensatz zum Hinspiel-0:9 auch selbst zu Strafraumaktionen. Dass die Brandenburger letztendlich mit 7:1 die Oberhand behielten, das Ehrentor schoss Jonas Lamprecht, nahm Trainer Marco Lamprecht nicht weiter tragisch: "Ordentlich das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und sogar vom Trainer der Gastgeber gelobt worden, alles in Ordnung."


D3-Junioren:

Nein, der Mitarbeiter von fussball.de ist nicht auf der Tastatur ausgerutscht. Die DIII-Junioren des FSV feierten beim SV Ziesar tatsächlich einen 18:5-Erfolg. Bei den Gastgebern standen ferienbedingt kaum Kinder zur Verfügung, sie hätten in doppelter Unterzahl antreten müssen. Da sich Trainerin Bettina Nielebock entschloss, ebenfalls nicht komplett auflaufen zu lassen, gab es mächtig viel Platz auf dem Platz. Dazu kam fast die gesamte Spielzeit über Starkregen, so dass mehrere Bälle einfach ins Netz rutschten. Lange kämpften sich die Gastgeber immer wieder heran, doch in den letzten acht Minuten gab es für den FSV noch sieben Tore. Ahmad Al Turkmani und Maiko Wu waren mit je sieben Treffern am erfolgreichsten. Außerdem trafen Niclas Schulze (2) und Travis Nielebock.


E2-Junioren:

Die E2-Junioren des FSV Optik Rathenow empfingen am vergangen Samstag die Spieler des SpG Borussia Brandenburg/Klein Kreutz zum Rückspiel der laufenden Saison. Im Hinspiel hatte man 2:2 unentschieden gespielt und so hatte man nun das Ziel, den Gegner zu bezwingen.

Der Spielverlauf ließ sich an diesem Tag wie folgt beschreiben: „Genauso chaotisch wie das Aprilwetter!“ Nicht jedem Spieler der Optiker schien seine Position heute klar zu sein und so stand man sich phasenweise gegenseitig im Weg, Pässe wurden entweder gar nicht oder zu ungenau gespielt, so dass nur selten ein Spielfluss zustande kam. Aber anders als in einigen vergangenen Spielen nutzen die Jungs ihre Chancen, zeigten Kampfgeist und hatten wohl auch mal das Glück auf ihrer Seite, so dass sie am Ende die Partie mit 5:1 (1:0) für sich entscheiden konnten. Bester Spieler des FSV Optik an diesem Samstag war Jari Gentsch, der mit seiner Abwehrleistung weitere Gegentore verhinderte.

Für den FSV Optik spielten: Philipp Pichotka (1 Tor), Qahil Imeri (1 ), Finn Gojek (1), Joshua Stütz (1), Ole Zirk (1), Jari Gentsch, Erik Seifert, Henrik Wolf und Luis Wedding