FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

ZWEI "NEU"ZUGÄNGE GEGEN LICHTENBERG

Zum Oberliga-Heimdebüt am Samstag gegen Lichtenberg 47 hat Optik zwei alte Bekannte mit an Bord.

Drittletzter gegen Spitzenreiter! Kann es da eine Frage nach dem Favoriten geben? Natürlich ist das Unsinn, die Tabelle nach dem ersten Spieltag hat nur bedingt Aussagekraft. Eines darf dem ersten Heimgegner der Rathenower aber bescheinigt werden: Einen Fehlstart wie in den vergangenen Jahren, den gab es nicht.

Im Gegenteil. Galt der SV Lichtenberg 47 in der Oberliga bislang als der Spätstarter schlechthin, so überrumpelte der Geheimfavorit aus Berlin den 1. FC Frankfurt (Oder) zum Auftakt in deren Stadion mit nicht weniger als 5:0. Dabei leisteten sich die Lichtenberger gar den Luxus, einen Elfmeter zu verschießen.

Drei ehemalige Rathenower stehen bei dem Traditionsverein, den die Politik einst sogar für eine Saison ins Oberhaus der DDR beförderte, auf der Liste. Da wäre Trainer Uwe Lehmann, der in der Saison 2001/02 23 Partien für Optik in der Oberliga bestritt. Dann Philipp Grüneberg, der 2014 zwölfmal für uns auflief. Und neueste Verpflichtung des SVL ist Torhüter Lucas Vicentin, dessen Engagement im Havelland ja noch nicht so lange her ist.

Galt Lichtenberg in den zurückliegenden Serien stets als Aufstiegsfavorit, wurden sie für diese Serie eher als Verfolger eingeordnet. Das scheint dem Team zu bekommen, in Frankfurt bescheinigte man der Elf aus dem Zoschke-Stadion jedenfalls eine bärenstarke Leistung.

Wer am Dienstag den 3:0-Testspielsieg des FSV über den Berliner SC gesehen hat, dürfte bereits informiert sein. Für alle anderen: Der Kader von Ingo Kahlisch hat sich um zwei Akteure vergrößert. Dabei handelt es sich nicht um traditionelle Neuzugänge, eher um "Nichtabgänge". Nach langem Pokern haben sich Cihan Ucar und Emre Turan entschlossen, doch bei Optik zu bleiben. Beide sind bereits am Samstag spielberechtigt. Das gilt leider immer noch nicht für unseren beiden Japaner.

In der Oberliga wird Rathenow nun wieder vorwiegend um 14 Uhr spielen, so auch an diesem Wochenende. Wenn Schiedsrichter Martin Kuhardt vom VfL Grün-Gold Güstrow am Samstag anpfeift, beginnt für ihn ein kleines Jubiläum: Zum 50. Mal wird der Unparteiische ein Spiel der Oberliga-Nord pfeifen.