FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

TRAININGSAUTAKT UND TEST IN MAGDEBURG

Am Samstag starten die Oberliga-Fußballer des FSV in die Sommervorbereitung und treten beim 1. FC Magdeburg zum ersten Testspiel an.

Endlich! So schön und wichtig die Sommerpause für die Fußballer auch sein mag - für die Fans bedeutet sie jedes Jahr ein endlos langes Warten. Und Fernsehfußball, selbst wenn es eine EM ist, kann das Erlebnis, die eigene Mannschaft live im Stadion anzufeuern, niemals ersetzen. Aber nun ist das Warten vorbei.

Am Samstag werden die Kicker des FSV Optik zunächst am Vogelgesang ihre Kreise drehen und dann in Heyrothsberge gegen den 1. FC Magdeburg antreten. Meist erscheinen zum Trainingsauftakt ja auch zahlreiche Testspieler.

Wird Optik also mit einem Riesenkader zum Drittligisten reisen? "Nein. Ich schaue mir das vormittags an und werde dann entscheiden. Vier oder fünf Wechsler sind am ersten Tag genug. Das heißt natürlich nicht, das die anderen raus sind. Für alle wird es am Montag weitergehen. Nach einer Woche kann man dann vielleicht schon mehr sagen", so Ingo Kahlisch. Von den beim Verein Gebliebenen wird Martin Weber fehlen, der nach bestandenem Abitur am Samstag Abiball feiert.

Während Ingo Kahlisch für den ersten Test also schon recht klare Vorstellungen hat, hält er sich in Bezug auf die Saison gezwungenermaßen sehr bedeckt. "Wir stehen wieder mal vor einem totalen Neuaufbau. Auch wenn viele immer ungläubig staunen, aber das Ziel kann erst mal nur der Klassenerhalt sein."

Eine weitere positive Meldung gibt es derweil vom Nachwuchs. Da der Zulauf an fußballbegeisterten Kindern unvermindert anhält, wird Optik in der kommenden Saison zum ersten Mal mit zwei ehrenamtlichen Nachwuchsleiterinnen aufwarten. Karin Rosin, die bisher alle elf Teams allein managte, wird sich nun "nur noch" um den Großfeldbereich kümmern müssen. Unterstützung erhält sie von Tina Völzmann, die den organisatorischen Bereich der Kleinfeldkicker betreuen wird. So weh der Abstieg aus der Regionalliga auch tat - die Entwicklung des Gesamtvereins bleibt positiv.