FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

ZWEITE MANNSCHAFT

MIT OTIENO-TOR AUS DER ABSTIEGSZONE

Dank eines knappen 1:0 klettert die Zweite wieder in der Tabelle.

Saisontreffer Nr. 19 für Victor Otieno

Mit einem knappen aber verdienten 1:0 hat Optik Rathenow II die Serie von zuletzt vier Spielen ohne Sieg beendet und zugleich die Abstiegsplätze in der Kreisoberliga verlassen.

Gegen die Potsdamer Kickers avancierte neben Otieno, der 9. Spielminute seinen 19. Saisontreffer erzielte, Torhüter Behrendt mit einem gehaltenen Foulstrafstoß zum Matchwinner.

Die Rathenower zeigten sich vor allem in der Defensive stark verbessert und ließen über die gesamte Spielzeit kaum Torchancen zu. Nach Otienos Führungstreffer durch Vorarbeit von Quast hätte der FSV noch erhöhen können, scheiterte aber am guten Kickers-Keeper. Die größte Ausgleichschance besaßen die Gäste noch vor der Pause. Ein Missverständnis zwischen Behrendt und Nusseck führte zum Strafstoß, den die Kickers aber nicht im Netz unterbringen konnten.

Auch nach dem Seitenwechsel strahlten die Potsdamer kaum Torgefahr aus, kamen nur in der Schlussphase noch einmal zu einer guten Szene. Am Ende blieb es beim knappen Ergebnis für die Optiker, bei denen neben Behrendt und Otieno vor allem Huxol überzeugte.

Optik II: Behrendt, Huxol, Otieno, Martin, Nusseck, Weber (46. Renne), Skrehot, Nguyen (90. Tamaschke), Wuthe, Tilp, Quast (68. Wardecki)